2
Apr

Solides Ergebnis mit Platz fünf bei NLS 1 für Mertens Motorsport

Foto: @Botschaft.digital

Mit der 67. ADAC Westfalenfahrt am Samstag, den 26. März 2022 begann für Kurt Strube nach 8 Jahren BMW ein neues Kapitel. Mit dem handgeschalteten und frontgetriebenen Rechtslenker Hyundai i30N Fastback #496 des Teams DRUCKREGELT&WAPPLER by Mertens Motorsport, der in der Klasse VT2-FWD startet, gab es für ihn viel zu Lernen. Das Cockpit teilte er sich mit Teamchef Daniel Mertens und Jeffrey Ricca. Mit dem fünften Platz bei zehn Startern in der neuen Klasse gab es ein optimistisch stimmendes Resultat nach vier Stunden Rennzeit. Strahlender Sonnenschein und zahlreiche Zuschauer auf den Tribünen, im Fahrerlager sowie tausende rund um die legendäre Nordschleife boten eine würdige Kulisse für den Saisonauftakt mit etwa 130 Teilnehmern der Nürburgring Langstrecken-Serie.

 

Foto: @Botschaft.digital

Nachdem im Vorjahr die Klasse VT2 für Produktionswagen mit maximal 2000ccm und Turbolader zeitweise über 20 Teilnehmer verzeichnete, war es durch die Trennung in FWD und R+4WD mit zehn Startern bei den frontangetriebenen Rennwagen ein Zeichen für reges Interesse am Klassement. Durch das neue Punktevergabesystem der NLS, bei dem es ab 7 Klassenstartern die maximale Punktzahl gibt, besteht nun auch die Chance für dieses Konzept als Gesamtmeisterklasse zu zählen. Diese neue Klasse erkannte Strube als neue Herausforderung für 2022 der er sich stellen will.

 

 

Der Geschäftsführer der WWS-Strube GmbH resümiert nach dem Wochenende: „Die Bedingungen in der Eifel waren ideal, herrliche Frühlingssonne und frische Temperaturen. Noch nicht so ideal kam ich mit dem Auto zurecht. Das Team hat den Hyundai super vorbereitet, aber die ganze Umstellung auf Rechtslenker mit Frontantrieb und Handschaltung ist mir noch nicht gelungen. Die Top-5 Platzierung ist den beiden routinierten Fahrerkollegen zu verdanken, die mir jedoch ebenfalls berichteten, dass das Auto bei hohen Geschwindigkeiten instabil im Heck war. Bei Mertens Motorsport fühle ich mich aber sehr wohl; eine harmonische ambitionierte Crew, was mir bei der Umgewöhnung sehr hilft.“

Teammanagerin Julia Zutz über den ersten Einsatz von Strube im Team: „Wir sind sehr glücklich Kurt in der Mannschaft zu haben, es verlief alles sehr angenehm und konstruktiv. Während Dany und Jeff sehr erfahren mit dem Auto und dem Konzept sind, braucht es sicherlich eine Eingewöhnungszeit für Kurt, der sich wacker geschlagen hat. Mit Platz fünf, vor so manchem größeren Team, können wir sehr glücklich sein, aber es geht noch besser, das wissen wir.“

Die Bilanz von Teamchef Daniel Mertens fällt gemischt aus: „Der Fastback machte uns im Rennen etwas Kopfzerbrechen und war nicht einfach zu pilotieren. Kurt hat seine Premiere unter erschwerten Bedingungen gehabt und sich somit sicherlich bewiesen. Er ergänzt unsere Besatzung auch mit seiner Erfahrung und ruhigen Art und ist sicherlich auf dem Weg den Hyundai in Zukunft noch schneller zu bewegen.“

Foto: @Botschaft.digital

In schon zwei Wochen wird der zweite Lauf der NLS ausgetragen. Am Samstag, den 9. April 2022 wird beim 46. NIMEX DMV 4h-Rennen ein noch größeres internationales Starterfeld erwartet, bevor es am vorletzten Aprilwochenende zum dritten Saisonrennen als letzte Vorbereitung vor dem 24h-Rennen geht.

 

Mertens Motorsport sucht zum 50. ADAC TotalEnergies 24h-Rennen und für die Nürburgring Langstrecken-Serie Fahrer, die sich dem Team anschließen möchten. Teamchef Daniel Mertens dazu: „Bei unserem Team könnt ihr zu einem fairen Preis, der verhandelbar ist, in die NLS einsteigen. Auch fürs 24h-Rennen wird man sich sicherlich über einen passenden Tarif einig.“

 

Das große Jubiläumsrennen in der Grünen Hölle findet vom 26. bis 29. Mai statt. Ein großes buntes Programm, rund um das härteste Rennen der Welt, erwartet das Publikum. Zigtausende an Zuschauern werden dann in die Eifel pilgern, um die Campingplätze und Tribünen am Nürburgring zu füllen und um Motorsport der Spitzenklasse zwei Mal rund um die Uhr zu erleben.

 

Quelle: @Botschaft.digital

 

24
Feb

WWS Tipps – Reinigung #1

Ralf Heubes weiß alles wichtige rund um Reinigung und gibt euch hilfreiche Tipps, die euren Alltag erleichtern werden.

Mehr dazu erfahrt ihr im Video:

23
Feb

WWS Tipps – Ernährung und Bewegung #2

Wer morgens gerne ein echtes Power Frühstück in kurzer Zeit zaubern möchte, der ist hier genau richtig! Corinne zeigt euch, wie das mit ein paar Zutaten gemeistert wird. Mehr erfahrt ihr im Video:

 

22
Feb

WWS Museumstipps – Germanisches Nationalmuseum/Jüdisches Museum Franken

Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg
Entdeckungsreise durch 600.000 Jahre Kulturgeschichte
„Datenbank“ der Kultur des deutschsprachigen Europas

Im Germanischen Nationalmuseum treten die Besucher*innen eine faszinierende Zeitreise durch 600.000 Jahre Kulturgeschichte an – vom steinzeitlichen Faustkeil bis hin zu Kunst und Design der Gegenwart. Zu den Highlights zählen berühmte Kunstwerke von Albrecht Dürer, Lucas Cranach und Rembrandt, der erste Globus der Welt von Martin Behaim und ein geheimnisvoller Goldhut aus der Bronzezeit.
Bis zum heutigen Tag ist das Germanische Nationalmuseum – germanisch bezeichnet den deutschsprachigen Kulturraum über Nationengrenzen hinweg -, erfüllt vom Gründungsgedanken, den Hans Freiherr von und zu Aufsess 1852 fasste: Mit Museum, Bibliothek und Archiv einen Ort der Vernetzung, eine Art „Datenbank“ der Kultur des deutschsprachigen Europas einzurichten – ein Gedanke, der im Zeitalter der Digitalisierung wieder sehr aktuell geworden ist. An zahlreichen Exponaten wird deutlich, wie der deutschsprachige Kulturraum durch Diversität, europäische und globale Verflechtungen und kulturübergreifenden Austausch geprägt ist. Der Blick öffnet sich von Nürnberg aus auf die gesamte Welt.

Weitere Informationen: www.gnm.de

Jüdisches Museum Franken

© Jüdisches Museum Franken

Vier Einrichtungen in Fürth, Schnaittach und Schwabach
Beeindruckendes authentisches Bild des jüdischen Lebens in Franken
Franken war eine bedeutende Wiege jüdischen Lebens in Süddeutschland. In diese fast tausendjährige jüdische Geschichte gibt das Jüdische Museum Franken faszinierende Einblicke. Das Jüdische Museum Franken besteht aus vier Einrichtungen in Fürth, Schnaittach und Schwabach. Alle drei Häuser befinden sich in historischen Baudenkmälern aus dem 16. bis 18. Jahrhundert. Sie besitzen begehbare Laubhütten und Ritualbäder, die bis heute erhalten geblieben sind. Zusammen mit den umfangreichen Sammlungen von Judaika und Alltagsgegenständen vermitteln die Museen ein beeindruckendes authentisches Bild des jüdischen Lebens in Franken – vom städtischen bis hin zum ländlichen Milieu, von seinen Anfängen bis heute.
Weitere Informationen: www.juedisches-museum.org

Foto: © Jüdisches Museum Franken

21
Feb

WWS Museumstipps – Neues Schloss Meersburg/Staatsgalerie Stuttgart/Bayerisches Armeemuseum

Neues Schloss Meersburg

©Neues Schloss Meersburg, staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Helmuth Scham

Eindrucksvoll thront das Neue Schloss Meersburg über den Weinbergen und dem imposanten Blau des Bodensees. Die barocke Residenz der Fürstbischöfe von Konstanz hat seit ihrer Erbauung ab 1710 nichts von ihrer Schönheit eingebüßt.

Die Welt des barocken Hoflebens und seiner Pracht erleben: Das bietet ein Besuch im fürstbischöflichen Residenzschloss. Schon das Treppenhaus beeindruckt mit seinen Statuen und dem prächtigen Deckengemälde. Es führt direkt zur Beletage mit den Privaträumen, den Staatsappartements und dem Spiegelsaal. Sehenswert sind auch die Stuckaturen an den Decken, die zu den schönsten ihrer Art in Baden-Württemberg zählen. Sie zeigen religiöse, geschichtliche, sinnbildliche, höfische und alltägliche Bilder – meist höchst amüsant dargestellt. Zu sehen sind zudem Exponate zur Jagd, Musik, zur Festkultur und ein Naturalienkabinett, das bereits im 18. Jahrhundert berühmt war. Einen Ausklang des Schlossbesuches bietet die Terrasse mit der barocken Gartenanlage, einem eleganten Lustpavillon und dem beeindruckenden Panoramablick weit über den Bodensee bis hin zu den Alpen.

Die kleinen Gäste können bei einer Kinderführung Vieles vom barocken Leben am Hofe im Neuen Schloss Meersburg entdecken.

Weitere Informationen: www.neues-schloss-meersburg.de

Staatsgalerie Stuttgart
Eines der beliebtesten Museen Deutschlands
12.000 m² Präsentationsfläche

Die Staatsgalerie Stuttgart gehört mit ihrem reichen Bestand an Meisterwerken vom 14. Jahrhundert bis in die Gegenwart zu den beliebtesten Museen Deutschlands. Der imposante Museumskomplex sowie unsere Sammlung spiegeln die Verbindung von Tradition und Moderne wider.
Auf rund 12.000 m², verteilt auf den Altbau von 1843, den berühmten postmodernen Stirling-Bau und die 2002 errichteten Steib-Hallen, präsentieren wir unsere hochkarätige Kollektion. Zu den bedeutenden Beständen zahlreiche Werke der Graphischen Sammlung, altschwäbische Tafelmalerei sowie herausragende Werke des Schwäbischen Klassizismus des 19. Jahrhunderts. Zweifellos bildet die Klassische Moderne mit Werken aus den Jahren von 1900 bis 1980 den Sammlungsschwerpunkt unseres Museums. Besondere Highlights sind Oskar Schlemmers „Figurinen zum Triadischen Ballett“ aus den frühen 1920er- Jahren, die berühmten „Rückenakte“ (1909-1930) von Henri Matisse, zahlreiche Werke Picassos, u.a. die Skulpturengruppe „Die Badenden“ (1956) und der vom Künstler noch persönlich eingerichtete Joseph Beuys-Raum.

Weitere Informationen: www.staatsgalerie.de

Foto: Luise Wagener

Bayerisches Armeemuseum, Ingolstadt
Spezialsammlungen
Größte ständige Ausstellung zum Ersten Weltkrieg

Das Neue Schloss in Ingolstadt, ein gotischer Prachtbau des 15. Jahrhunderts, ist der Sitz des Bayerischen Armeemuseums. Mit seinen Spezialsammlungen deckt das Museum einen Zeitraum vom späten Mittelalter bis zum Ersten Weltkrieg ab. Wenige Gehminuten entfernt ist im so genannten Reduit Tilly das „Museum des Ersten Weltkriegs“, eine Außenstelle des Armeemuseums, untergebracht. Es handelt sich um die größte ständige Ausstellung zu diesem Thema in Deutschland. In einem weiteren benachbarten Gebäude befindet sich als drittes Haus das Bayerische Polizeimuseum mit seiner Ausstellung über die Geschichte der bayerischen Polizei im 20. Jahrhundert.
Die Bestände des Bayerischen Armeemuseums sind vielfältig und bedeutend. Sie haben einen bayerischen Schwerpunkt, weisen jedoch eine europäische Dimension auf. Neben den in einem militärhistorischen Museum zu erwartenden Sammlungsbereichen wie Waffen, Uniformen und Ausrüstungsgegenständen aller Art, besitzt das Haus einen der bedeutendsten Bestände an Fahnen und Standarten in ganz Europa. Musikinstrumente, kunsthandwerkliche Arbeiten von Soldaten, Gemälde, Grafiken, Textilien aller Art oder auch eine große Modellsammlung runden die Ausstellungen ab.

www.armeemuseum.de