18
Jul

Von wegen fette Beute: WWS-Strube-Mitarbeiter verhindert Diebestour am Geldautomaten

Einzig seinem beherzten und souveränen Eingreifen ist es zu verdanken, dass eine Bank in Lingen nicht Opfer eines Raubes wurde: Ein Sicherheitsmitarbeiter des Dienstleisters WWS-Strube verhinderte eine Diebestour. In der Nacht vom 16. auf den 17. Juli 2017 versuchten drei maskierte Kriminelle, einen Geldautomaten aufzubrechen. Polizeibeamte gehen sogar sicher davon aus, dass die Verbrecher den Automaten aufsprengen wollten. Der Sicherheitsmann, der sich zum Zeitpunkt des Geschehens unerkannt in der Bank aufhielt, beobachtete, wie einer der drei Einbrecher einen Geldautomaten im Vorraum der Bank aufzubrechen versuchte. Er fackelte nicht lange, machte auf sich aufmerksam und schlug damit die Räuber ohne Beute in die Flucht, wie die Polizei mitteilte. Und der Sicherheitsmann leistete noch mehr: Er konnte konkrete Angaben zum Fluchtfahrzeug, einem dunklen Audi mit Fließheck, machen – und damit der Polizei weiterhelfen. Geldautomatensprengungen kommen seit zwei Jahren gehäuft in der Region Emsland vor.

21
Jun

WWS-Strube: Aufsichtsdienste, Kasse und Sicherheitszentrale in den Reiss-Engelhorn-Museen

4 Ausstellungsorte, 12.600 m² Ausstellungsfläche, über 1,2 Mio. Objekte, 155 Mitarbeiter (rem, rem GmbH, CEZA und Forschungsstellen), 231 Ehrenamtliche: Das sind die beachtlichen Fakten der Reiss-Engelhorn-Museen (rem) in Mannheim, die sich in den letzten Jahren als international agierender Museumskomplex, herausragender Ausstellungsstandort und bedeutendes Forschungszentrum behauptet hat. Im Zentrum steht die Museumsarbeit der vier Häuser Museum Zeughaus, Museum Weltkulturen, Museum Schillerhaus und Museums Bassermannhaus für Musik und Kunst. Die Museen werden durch Forschungseinrichtungen ergänzt. Dazu gehören das Curt-Engelhorn-Zentrum für Kunst- und Kulturgeschichte, das Curt-Engelhorn-Zentrum für Archäometrie mit dem Labor für Materialanalysen und dem Klaus-Tschira-Archäometrie-Zentrum an der Universität Heidelberg. Seit 2013 besteht in Heidelberg die Forschungsstelle Geschichte und Kulturelles Erbe.

In den Bereichen Archäologie, Weltkulturen und Fotografie zählen die rem längst nicht nur zu den bedeutendsten Ausstellungshäusern in Deutschland, sondern in ganz Europa. Das im Jahr 2007 neu gestaltete Museum Zeughaus bietet den Sammlungen Kunst- und Kulturgeschichte, Theater- und Literaturgeschichte, Fotografie sowie Antike eine neue Heimat. Im Jahr 2010 neueröffneten Museum Bassermannhaus werden Ausstellungen zur Musik und Musikgeschichte sowie zur zeitgenössischen Fotografie präsentiert.
Mit ihren Ausstellungshäusern, Forschungsstellen und Instituten sind die rem in besonderer Weise an der Nahtstelle von Natur- und Geisteswissenschaften, Technik und Vermittlung tätig.
Am 01. Mai hat WWS-Strube in den rem die Aufsichtsdienste, die Kasse und Sicherheitszentrale übernommen. Wir freuen uns auf diese schöne Tätigkeit in dieser renommierten Kultureinrichtung.

www.rem-mannheim.de

19
Jun

WWS-Strube: Mit Servicedienstleistungen in der Berlinischen Galerie

Berlinische Galerie, Haupteingang, © Foto: Nina Straßgütl

Ebenfalls seit dem 01. Mai 2017 sind wir mit Servicedienstleistungen in der Berlinischen Galerie (Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur, Stiftung öffentlichen Rechts) vertreten. Gezeigt wird seit 1870 in Berlin entstandene Kunst mit einem regionalen und internationalen Schwerpunkt. Die Sammlung besteht aus Bildender Kunst, Fotografie, Architektur, Grafik und Künstlerarchiven. Auf zwei Ebenen werden die Dauerausstellung sowie Sonderausstellungen gezeigt. Darüber hinaus verfügt die Berlinische Galerie über einen Vortragssaal, ein Archiv, eine Bibliothek, einen Studiensaal, ein Café, einen Museumsshop sowie eine Kunstschule für Kinder und Erwachsene. Im Obergeschoss wird in chronologischer Folge eine Auswahl der Meisterwerke ihrer Sammlung, aktualisiert durch Entdeckungen und Neuerwerbungen, präsentiert. Schwerpunkt sind Dada Berlin, die Neue Sachlichkeit und osteuropäische Avantgarde. Außerdem zeigt die Galerie die Kunst des geteilten und wiedervereinten Berlins.

Das Sonderausstellungsprogramm im Erdgeschoss reicht von der Klassischen Moderne bis zur zeitgenössischen Kunst in Berlin.
Die ältesten Werke des Bestandes stammen aus dem Jahr 1870. Im Bereich Bildende Kunst besitzt die Sammlung des Museums unter anderem Werke der Berliner Secession (Max Liebermann, Lovis Corinth, Franz Skarbina, Hans Baluschek), der Neuen Sachlichkeit und des Expressionismus (Otto Dix, George Grosz, Hannah Höch) und Gemälde von Georg Baselitz, Werke von Wolf Vostell, Ursula Sax und den Jungen Wilden, sowie zeitgenössische Installationen. Dazu kommen die große Grafische Sammlung (rund 15.000 Arbeiten), Fotografien und Architekturmodelle.

www.berlinischegalerie.de

19
Jun

Hessisches Landesmusem: WWS-Strube übernimmt zahlreiche Dienstleistungen

Das Hessische Landesmuseum in Darmstadt (kurz HLMD), das zu den großen Museen Deutschlands zählt, ist eines der ältesten öffentlichen Museen der Republik und dazu ein Universalmuseum mit umfangreichen ständigen Sammlungen aus den Bereichen Kunst-, Kultur- und Naturgeschichte. Das HLMD verfügt über zahlreiche Raritäten, wie beispielsweise fossile Säugetierreste aus etwa zehn Millionen Jahre alten Ablagerungen (Dinotheriensande). Als besonders wertvoller Fund gilt der 1820 entdeckte Oberschenkelknochen eines Menschenaffen aus Eppelsheim. Dieser gilt weltweit als der historisch erste Fund eines fossilen Menschenaffen. Herausragende zoologische Exponate sind Präparate ausgestorbener Tierarten, wie beispielsweise Quagga, Beutelwolf, Stellersche Seekuh, Elfenbeinspecht, Riesenmoa, Solitär, Lappenhopf und Paradiessittich. Zudem sind in der zoologischen Abteilung eine große Zahl montierter Wirbeltierskelette, u. a. ein an der Decke montiertes Skelett eines Zwergwals, zu bestaunen.

Der Bereich der Kunstgeschichte umfasst unter anderem die Ur- und Frühgeschichte, Griechische und römische Archäologie, Mittelalterliche Kunst und Glasmalerei, Mittelalterliche Altargemälde, Kunst des Barock, Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts, die Sammlung Simon Spierer: Ein Wald der Skulpturen (40 Exponate in drei Räumen), das Physikalische Kabinett und historische Musikinstrumente. Block Beuys ist eine umfangreiche Sammlung von Plastiken und Arbeiten auf Papier des deutschen Künstlers Joseph Beuys im HLMD in sieben Räumen.

WWS-Strube hat im HLMD die Teamleitung sowie Sicherheits-, Aufsicht- und Kassendienstleistungen übernommen. Wir wünschen einen lehrreichen Besuch im Hessischen Landesmuseum.

www.hlmd.de

19
Jun

Lehmbruck Museum, Duisburg: WWS-Strube übernimmt Kassen- und Aufsichtsdienste

Ein Juwel im Ruhrgebiet ist das Lehmbruck Museum in Duisburg, das sich durch eine in Europa singuläre Sammlung internationaler Skulptur der Moderne, die einzigartige Kombination von herausragender Museumsarchitektur und Skulpturenpark sowie durch seine Skulptur im Stadtbild auszeichnet. In einem der herausragenden Museumsbauten der Nachkriegszeit präsentiert das Lehmbruck Museum seine brillante Sammlung moderner Skulptur. Der Fokus liegt hierbei auf ausgewählten Schlüsselwerken aus dem Nachlass Wilhelm Lehmbrucks. Daneben verfügt das Museum über eine Sammlung deutscher Malerei des späten 19. und 20. Jahrhunderts, so Gemälde der Brücke-Künstler Ernst Ludwig Kirchner, Erich Heckel, Karl Schmidt-Rottluff, Max Pechstein und Otto Mueller sowie Gemälde von August Macke, Alexej von Jawlensky, Oskar Kokoschka, Emil Nolde, Heinrich Campendonk, Christian Rohlfs und Johannes Molzahn als weitere Vertreter des Expressionismus.

Gemälde der Bauhaus-Schule, von Max Beckmann und Ernst Wilhelm Nay, sowie Fotografien und Druckgraphiken ergänzen die Sammlung. Mit den Skulpturen „Frau auf dem Wagen“, „Der Wald“ und „Das Bein“ verfügt das Lehmbruck Museum zudem über Deutschlands bedeutendste Werkgruppe Alberto Giacomettis. Darüber hinaus finden sich in der Skulpturensammlung viele wichtige Künstler des 20. und 21. Jahrhunderts: Alexander Archipenko, Ernst Barlach, Joseph Beuys, Hermann Blumenthal, Constantin Brâncuși, Eberhard Bosslet, Christo, Abraham David Christian, Salvador Dalí, Raymond Duchamp-Villon, Max Ernst, Naum Gabo, Alberto Giacometti, Julio González, Duane Hanson, Antonius Höckelmann, Menashe Kadishman, Käthe Kollwitz, Ludwig Kasper, Henri Laurens, Jacques Lipchitz, Ewald Mataré, Franz Marc, László Péri, Antoine Pevsner, Pablo Picasso, Alexander Michailowitsch Rodtschenko, und Richard Serra.
Eingefasst wird das Museum vom etwa 7 Hektar großen Immanuel-Kant-Park mit mehr als 40 Großskulpturen so bedeutender Künstler/innen wie Henry Moore, Hans-Peter Feldmann, Magdalena Abakanowicz oder Meret Oppenheim. Diese Verbindung von Innen und Außen, die sich über den Skulpturenhof des Museums fortsetzt, ist Ausdruck des Leitspruchs „Kunst ist für alle da“.
Am 01. Mai 2017 haben wir im Lehmbruck Museum in Duisburg die Kassen- und Aufsichtsdienste übernommen. Wir können einen Besuch in dieser wunderbaren Kultureinrichtung nur wärmstens empfehlen.
www.lehmbruckmuseum.de