Juror Nummer 3 beim Fotopreis Museums(er)leben: Dr. Michael Bhatty


Fotografie, Literatur und Medien sind beruflich wie privat seine absoluten Leidenschaften: Dr. Michael Bhatty schrieb bereits als Zwölfjähriger erste Drehbücher und produzierte seine ersten Science-Fiction-Filme auf Super 8. Die ersten Karrieresteine waren gelegt, der Wunsch war früh klar: Das Hobby sollte auch zur Profession werden. So verwundert es nicht, dass Dr. Michael Bhatty nach dem Abitur das Studium der Kunst-, Literatur- und Medienwissenschaft an der Universität Osnabrück aufnimmt. 1999 erhält er die Doktorwürde für seine medienwissenschaftliche Dissertation „Interaktives Story Telling“. Danach geht seine Karriereleiter in der Games-Branche steil bergauf: Er beginnt Action-, Fantasy- und Science Fiction-Titel zu konzipieren – mit größtem Erfolg. Als Lead Game Designer bei Ascaron entwickelt er beispielsweise die Story und Welt von „SACRED“ (2004; das Computerspiel erhält unter anderem die Gold- und Platin-Awards des VUD und verkauft sich bis 2007 über 2.000.000 Mal in über 25 Ländern), als Chief Executive Producer steht er der Entwicklungsabteilung bei der Phenomedia vor und bringt Casual Games wie „TIN CAN“ oder „Moorhuhn Piraten (2006)“ auf den Weg. Um die Games-Branche zu professionalisieren, unterrichtet Dr. Michael Bhatty gleichzeitig als freier Dozent an Bildungseinrichtungen wie der it-akademie ostwestfalen in Gütersloh, der Games Academy in Berlin oder auch der BiTS Iserlohn.

 

Mit seiner eigenen Firma „Michael Bhatty Entertainment“ betreut er seit 2007 unter anderem Games-Firmen als Consultant oder Game Designer und realisiert als unabhängiger Game Director und Autor eigene Projekte und Auftragsarbeiten. Zudem verfasste er für den Panini-Verlag Games-Romane zu internationalen Blockbuster-Marken wie „FARCRY“ und „RUNES OF MAGIC“. In seinem eigenen Verlag erschien 2013 der Fantasy-Roman „Azarya“, Ende 2013 wird „KYLE“ veröffentlicht.  Auch im Kino waren von Dr. Michael Bhatty verfasste Drehbücher schon zu sehen, wie bei „ROLLING THUNDER“.

Von 2010 bis Oktober 2013 war Dr. Michael Bhatty als erster Professor für Game Design an der MHMK in München tätig und baute dort „Game Design“ im Bachelor-Studiengang Digitale Medienproduktion auf. Im Herbst 2013 zieht Dr. Michael Bhatty von München nach Düsseldorf und wird Dozent für Game Design an der renommierten MediaDesign Hochschule.

Das Fotografieren ist ebenfalls eine große Leidenschaft von Dr. Michael Bhatty: Ob Beauty, Porträts, Akt oder Natur – Dr. Michael Bhatty weiß genau, worauf es bei einem guten Bild ankommt und nach welchen Kriterien bewertet wird. All das prädestiniert ihn für die verantwortungsvolle Aufgabe als Juror beim Fotopreis Museums(er)leben. „Die Herausforderung der modernen ‚Fotografie‘, wie auch zuvor in der klassischen ‚Photographie‘, eben mit Licht und Schatten, Formen, Strukturen und Farben herauszumodellieren, ist es, die mich an diesem Medium begeistert. Aus Menschen Ikonen zu erschaffen, aus Objekten zeitlose Skulpturen, aus Räumen Orte, die zeitlos nur im Zeitfenster des Auslösens festgehalten werden, sind die Merkmale meines gestalterischen Schaffens. Die Teilnehmer des Fotopreis Museums(er)leben stellen sich dieses Mal einer sehr spannenden Herausforderung: Humor thematisch stilvoll, subtil pointiert oder auch plakativ abzubilden, gehört zu den schwersten aber auch den belohnendsten Aufgaben, denen man sich als kreativer Mensch stellen kann. Ich wünsche faszinierende Momente“, so Dr. Michael Bhatty.

www.michael-bhatty.de