Gedenkstätte Berliner Mauer: WWS-Strube übernimmt umfangreiche Dienstleistungen


Am 09. November vor 25 Jahren wurde ein entscheidendes Stück deutscher Geschichte geschrieben: 40 Jahre nach „Gründung“ der DDR fiel am 09. November 1989 die Mauer, die deutsche Wiedervereinigung wurde möglich. Wer kann sich nicht mehr an die bewegenden emotionalen Momente erinnern? Es wuchs zusammen, was zusammen gehört. Bei all der Freude über die Öffnung der Mauer, darf man natürlich nicht die Gräueltaten an der Grenzanlage, 40 Jahre Unterdrückung und die hermetische Abriegelung der DDR-Bürger vergessen. Um die Erinnerung aufrechtzuerhalten, zu informieren und auch zu warnen vor solchen Schreckensherrschaften wurde 1998 die „Gedenkstätte Berliner Mauer“ von der Bundesrepublik Deutschland und dem Land Berlin errichtet. Sie liegt an der Bernauer Straße und erstreckt sich an diesem historischen Ort auf 1,4 km Länge über den ehemaligen Grenzstreifen. Auf dem Areal der Gedenkstätte befindet sich das letzte Stück der Berliner Mauer. Somit werden die dramatischen Ereignisse an diesem Ort greifbar und die Geschichte der Teilung exemplarisch nachvollziehbar.

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Joachim Gauck werden am 09. November, am Tag des 25-jährigen Mauerfalls, die neue Dauerausstellung eröffnen. WWS-Strube wird bereits an diesem Tag und dann für die Aufsichtsdienste und die Besucherinformation verantwortlich zeichnen.

https://www.berliner-mauer-gedenkstaette.de/de/