„Fundstück mit Geschichte“


Geschichten, die das (Arbeits-)Leben schreibt

In einem Pförtnerspind eines emsländischen Unternehmens, das bereits lange Jahre zu den Kunden von WWS-Strube gehört, tauchte dieses interessante Fundstück auf.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieser Kittel aus der Mitte der 1980er Jahre gehörte zu den ersten Dienstbekleidungen von WWS-Strube und wurde vornehmlich in Räumen mit starker Verschmutzung getragen. Das aufgenähte Wappen zeigt noch die Buchstaben LWW, die damals für „Lingener Wach- und Werkschutz“ standen, wie sich das Unternehmen bei der Gründung nannte. Das Unternehmen konnte sich als erstes privates Sicherheitsunternehmen des Emslandes auch überregional etablieren; deshalb wurde später der Name bewusst in „Wach- und Werkschutz Kurt Strube GmbH“ geändert. Durch die bundesweiten Aktivitäten, die weit über den Rahmen eines Sicherheitsunternehmens hinausgehen, ist es heute als Fullservice- und Kulturdienstleister unter dem Namen WWS-Strube bekannt. 

Der Kittel als Relikt vergangener Tage weist sehr starke Verschmutzungen auf und wurde dem Geruch und den Vergilbungen nach von einem Raucher getragen und/oder hing eine sehr lange Zeit in einem Raucher-Raum.

Solche Gesundheitsbelastungen gehören in den Büroräumen von WWS-Strube schon längst der Vergangenheit an; dem Raucherschutzgesetz sei dank. Im April 2013 feiert das Unternehmen seinen 30. Geburtstag – so ist dieser Kittel eine schöne Erinnerung an die ersten Tage und Jahre von WWS-Strube.