Besucherrekord, Rekordspendensumme, Teilnehmer-Rekord, Rekord-PS-Zahl: 7. Track & Drivers CON toppte alles!


Über 19.000 Euro für die Lingener Tafel e.V.!

Alle guten Dinge sind 7? Ja! Die 7. Motorsport-Charity Track & Drivers CON war in der Tat die bislang erfolgreichste Auflage – und das in jeder Hinsicht. Dabei begann der 25. April nicht ganz so vielversprechend: Leichter Regen und nur 11 Grad waren nicht die besten Voraussetzungen für ein ungetrübtes Motorsporterlebnis. Aber weit gefehlt. Die Zuschauerströme rissen nicht ab und auch die Geldbeutel wurden gut geöffnet. Bereits zur Mittagszeit wurde wage geschätzt, dass die Spendensumme aus dem letzten Jahr noch deutlich übertroffen werden und dass somit die 7. Track & Drivers CON in allen Belangen zur angepeilten Rekordausgabe avancieren könnte. Bereits im Vorfeld waren zwei Superlativen aufgestellt worden: Nie gab es mehr teilnehmende Boliden und nie gab es mehr Pferdestärken. Als gegen 17 Uhr dann auch tatsächlich feststand, dass sich mehr als 900 Zuschauer auf dem Gelände der EUVA Verkehrsakademie einfanden und dass die 17.500 Euro Spendenmarke für die Lingener Tafel e.V. geknackt wurde, hätte die Freude bei Veranstaltern und Gästen nicht besser sein können. Gemeinsam Gutes tun – ja, so etwas verbindet! Es wurde gefahren und gegessen, gedriftet und geklönt, Autos begutachtet und auf Fotoapparaten festgehalten. Auch das Wetter spielte ab Mittag bestens mit, die Temperaturen stiegen, die Sonne zeigte sich – wenn auch etwas verhalten – und die Stimmung war entspannt, familiär und definitiv oktanhaltig. Was an Supersportwagen geboten wurde, das gibt es sonst nirgendwo im Umkreis zu erleben. Lange Schlangen bildeten sich an der „Mitfahrzentrale“, das Interesse, einmal in einem der Boliden der Extraklasse mitfahren zu dürfen, stieß auf überwältigende Resonanz. Wieder einmal zeigte sich, dass die Idee, das Motorsporterlebnis mit dem guten Zweck zu verbinden, mehr als nur aufgeht. Die Erfolgsgeschichte von Track & Drivers CON wird in jedem Jahr weiter geschrieben.

 

Unfassbar!

Kurt Strube, Mitveranstalter und Geschäftsführender Gesellschafter der WWS-Strube GmbH, brachte es mit einem Wort auf den Punkt: „Unfassbar!“ Edeltraut Graeßner, Vorsitzende der Lingener Tafel e.V., prophezeite bereits am Freitagabend: „Ich glaube, diese Auflage wird die bislang beste!“ Sie sollte Recht behalten. Wie in jedem Jahr kümmerte sich die Lingener Tafel um das überaus schmackhafte und frische Catering. „Mein Dank gilt einmal mehr Kurt Strube, Dennis Blume, Rainer Hackmann, Norbert Tewes und Volker Bührs. Was die Verantwortlichen hier in jedem Jahr auf die Beine stellen, ist beispiellos.“ Die Organisation klappte hervorragend, alles war bis ins kleinste Detail durchgeplant und strukturiert. Ein großes Augenmerk wurde auch auf die Fahrsicherheit gelegt.

Was wäre eine Charity ohne Sponsoren? Unterstützt wurde Track & Drivers CON von der Eisdiele San Marco in Lingen, dem Autohaus Tamsen aus Hamburg, dem Porschezentrum Osnabrück, Reifen Barke, Kmh-Racing, dem 1. US Car Stammtisch Nordhorn, der Polizei Emsland, dem Hotel Hubertushof und Werbeartikel Veldboer. Die EUVA Euregio Verkehrsakademie stellte ihre Teststrecke bereits zum 7. Mal kostenlos zur Verfügung. Sänger Chuck Plaisance aus New Orleans trat am Freitagabend beim Meet & Greet im Parkhotel in Lingen auf und verzauberte die Organisatoren, Fahrer und Gäste mit seinem Gesang zur Gitarre.

Madlen Kaniuth: Autos anstatt Effzeh

Bereits zum dritten Mal war die Schauspielerin Madlen Kaniuth (Alles was zählt/RTL) Track & Drivers CON dabei. In diesem Jahr brachte sie aber ein echtes Opfer für die Motorsport-Charity: Sie ließ ein Heimspiel ihres geliebten Fußballvereins FC Köln „sausen“ und düste stattdessen nach Lingen und Nordhorn. „Das ist wirklich ein großer Beweis von mir. Normalerweise würde ich niemals ein Heimspiel verpassen, komme, was wolle!“, so die sympathische Aktrice mit den markanten roten Locken.

19.000 Euro-Marke geknackt

Am Abend wurde noch auf der „After Race Party“ im Lingener Lokal „Palacio“ weitergefeiert. Die Einnahmen des Eintritts flossen – wie auch in den vergangenen zwei Jahren – direkt in die Kasse der Lingener Tafel. Inhaber Mustafa Sahinkus verzichtete komplett auf die Eintrittsgelder. Gut 1.700 Euro kamen somit am Abend noch einmal zusammen, so dass Mitten in der Nacht feststand: Über 19.000 Euro können der Lingener Tafel übergeben werden! „Das, was Kurt Strube, Rainer Hackmann, Dennis Blume, Volker Bührs und Norbert Tewes zusammen mit vielen ehrenamtlichen Helfern auf die Beine gestellt haben, war absolut phantastisch! Nun können wir endlich viele Projekte der Lingener Tafel weiterfinanzieren und vor allen Dingen auch bedürftigen Kindern und Jugendlichen helfen!“, so die Mitarbeiter der Lingener Tafel unisono. Viele PS, ihre Fahrer und begeisterte Gäste hatten es also einmal wieder geschafft, echte Herzenswünsche des gemeinnützigen Vereins zu erfüllen.

Nächste Auflage in Planung

„Sieht man die Entwicklung, so wissen wir, dass wir auf dem richtigen Weg sind, immer mehr Leute mit unserer Begeisterung für die gute Sache anzustecken und mit unserer Leidenschaft, den Rennwagen, etwas zu bewegen“, so Kurt Strube. Die Rückmeldungen der Gäste sowie die einmalige, freundliche Stimmung unterstützen diese Aussage. Edeltraut Graeßner: „Track & Drivers CON ist eine Veranstaltung, wie sie besser nicht sein kann. Von Menschen für Menschen!“

www.tadc.de