„Weltkunst - Von Buddha bis Picasso. Die Sammlung Eduard von der Heydt“: WWS-Strube im Von-der-Heydt-Museum


Die Ausstellung „Weltkunst – Von Buddha bis Picasso. Die Sammlung Eduard von der Heydt“ lässt die Herzen von Kunstfans höher schlagen, denn der deutsch-schweizerische Bankier Eduard Freiherr von der Heydt (1882-1964) zählt zu den bedeutendsten Sammlerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Neben herausragenden Meisterwerken der europäischen Kunst von den alten Niederländern über die Impressionisten und Expressionisten bis hin zu Picasso faszinierten ihn die Zeugnisse außereuropäischer Kunst und Kultur aus Asien, Afrika, Amerika und Ozeanien – eben alles von Buddha bis Picasso.

Geleitet vom Gedanken einer Weltkunst präsentierte er Bilder von van Gogh, Munch, Picasso und Gauguin zusammen mit Buddhaköpfen aus China und Kambodscha, mittelalterliche und expressionistische Skulpturen neben Kultfiguren aus Papua-Neuguinea und dem Kongo.

Das Von der Heydt-Museum in Wuppertal und das Museum Rietberg in Zürich verdanken seinem Vermächtnis wesentliche Bestände. Die Ausstellung entsteht in enger Zusammenarbeit zwischen dem Museum Rietberg Zürich und dem Von der Heydt-Museum Wuppertal.

Ab dem 26. September 2015 wird WWS-Strube bis zum Ausstellungsende am 28.02.2016 mit verschiedenen Dienstleistungen im Von-der-Heydt-Museum in Wuppertal tätig sein.

www.von-der-heydt-museum.de