Veranstaltungstipp: „Römer, Alamannen, Christen - Frühmittelalter am Bodensee"


Archäologisches Landesmuseum Baden-Württemberg in Konstanz

„Römer, Alamannen, Christen – Frühmittelalter am Bodensee“

noch bis zum 5. Oktober 2014

„Römer, Alamannen, Christen – Frühmittelalter am Bodensee“ ist ein internationales Ausstellungsprojekt des Archäologischen Landesmuseums Baden-Württemberg in Kooperation mit dem Amt für Archäologie des Kantons Thurgau und weiteren Partnern rund um den Bodensee.

Die Zeit zwischen dem 3. und dem 8. Jahrhundert war eine ereignisreiche Epoche für die Menschen rund um den Bodensee: Die Römer zogen sich aus dem heutigen südwestdeutschen Gebiet zurück und verlegten um 600 die Reichsgrenze an Hochrhein und Bodensee. Germanische Neuankömmlinge ließen sich in den Siedlungsgebieten nieder oder verdingten sich als Söldner in der römischen Armee. Mit der Errichtung des Herzogtums Alamannien im 6. Jahrhundert etablierte sich durch Kirchengründungen und die Einrichtung des Konstanzer Bischofssitzes auch das Christentum.

Die Sonderausstellung zeigt einen abwechslungsreichen Querschnitt. Zahlreiche Befunde und Funde liefern neue Erkenntnisse zur Siedlungs- und Wirtschaftsgeschichte, zu Handwerk, Leben und Tod im Frühmittelalter.

www.konstanz.alm-bw.de

Eine große Vielfalt der Ausstellungslandschaft Deutschlands finden Sie auch in unserem Magazin „KULTIVIERT“: https://www.wws-strube.de/attachments/article/151/140220_KULTIVIERT_Reisefu%CC%88hrer.pdf