Kultur ist Lingener Tradition - WWS-Strube lädt zur Ausstellung „Fotopreis Museums(er)leben" ein


tmb_Andr_Vehring_Kunsthalle_LingenWer meint, gute Ausstellungen kämen nur von Museen und Galerien, der täuscht. In Lingen wurde die Idee zum bundesweiten „Fotopreis Museums(er)leben“ vom Kulturdienstleister WWS-Strube ins Leben gerufen, dessen 40 geeignetste Bilder nun deutschlandweit als Wanderausstellung zu sehen sind. So auch ab dem 10. Oktober in der Lingener Kunsthalle. „Es freut mich sehr, mit der heimischen Kunsthalle kooperieren zu können“, so Kurt Strube, Geschäftsleitung der WWS-Strube GmbH mit Hauptsitz in Lingen. Der erfahrene emsländische Kulturdienstleister agiert bald schon seit fast 30 Jahren bundesweit.

Die feierliche Ausstellungseröffnung findet am Mittwoch, den 10. Oktober, um 19 Uhr in der Kunsthalle in Lingen statt und wird bis zum 28. Oktober im Eingangsbereich zu sehen sein. „Wir wünschen der Ausstellung Museums(er)leben viel Erfolg und zahlreiche Besucherinnen und Besucher“, so Meike Behm, Direktorin der Kunsthalle Lingen und Geschäftsführerin des Kunstvereins Lingen.

Die Wanderausstellung des mit 5.000 Euro dotierten Fotopreises wurde Anfang Juni im Technoseum in Mannheim eröffnet. Bis heute haben bereits rund 12.000 Besucher die Bilder des „Fotopreis Museums(er)leben“ betrachtet. Vom 12. bis 27. September machen die Fotografien im Neuen Museum in Nürnberg Station, bevor sie ab dem 10. Oktober die Kunsthalle Lingen bereichern.

Als Kurt Strube einen Fotopreis initiierte, hätte er niemals mit so einem Erfolg gerechnet: „Ich habe weder mit dem Ansturm an Zusendungen, noch mit so einem bundesweiten und sogar internationalem Erfolg gerechnet. Der „Fotopreis Museums(er)leben“ ist mittlerweile richtig bekannt!“ Was WWS-Strube bereicherte: Die eingereichten Fotografien sollten sich ausschließlich mit der Thematik des eigenen Museumserleben beschäftigen. Eine Vielzahl an unterschiedlichen Sichtweisen und Interpretationen war das Ergebnis. „Und das hat uns sehr erstaunt. So kamen wir auf die Idee, eine Wanderausstellung ins Leben zu rufen“, sagt Strube, „denn die Bilder sind viel zu gut und intensiv. Davon sollten sich auch alle Interessierten selbst überzeugen können.“

www.wws-strube.de

www.kunsthalle-lingen.de

Photograph: André Vehring