Fotopreis Museums(er)leben: Prof. Dr. Oliver Rump ist 2. Juror


Die Organisatoren des Fotopreis Museums(er)leben freuen sich sehr, den zweiten Juror bekannt zu geben. Mit Professor Dr. phil. Oliver Rump verstärkt nun ein Mann das insgesamt fünfköpfige Jurorenteam, der sich tagtäglich mit Museen beschäftigt. Der gebürtige Hamburger studierte zunächst Volkskunde, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte und Geographie an der Universität Hamburg. 1989 begann er im Freilichtmuseum am Kiekeberg zu arbeiten und auch seine Magisterarbeit im Jahr 1992 beschäftigte sich mit den „Einsatzmöglichkeiten der EDV im kulturhistorischen Museum“. Oliver Rump blieb an der Universität Hamburg und wurde 1993 Lehrbeauftragter und Mitbegründer des Studienangebotes „Museumsmanagement“ der Universität Hamburg.

 

1999 promovierte er mit der Arbeit „Controlling für Museen“. Von 2001 bis 2008 war Dr. Rump als Direktor des Museums für Kommunikation Hamburg tätig. Zudem war er zehn Jahre lang – von 2002 bis 2012 Vorsitzender des Museumsverbandes Hamburg e.V. Doch damit nicht genug. Bis heute ist der Hamburger Lehrbeauftragter und Mitbegründer des Weiterbildungsangebotes Museumsmanagement an der Freien Universität Berlin und seit 2008 auch Professor für die Lehrgebiete Museumsmanagement, -marketing und Kulturkommunikation an der HTW Berlin sowie Studiengangssprecher Museumskunde (BA), Museumsmanagement und –kommunikation (MA). Quasi nebenbei entwickelte Prof. Dr. Rump  auch die Museumsmanagementsoftware „FirstRumos“ (Einsatz in mehr als 200 Museen in Deutschland, Österreich und Luxemburg), ist Gründungsmitglied des „Arbeitskreis Museumsmanagement“, Verfasser und Herausgeber verschiedener museumskundlicher Schriften und ist Mitglied in wissenschaftlichen Beiräten (u.a. Bomann Museum Celle, Deutsch-Russisches Museum Karlshorst).