Bayerische Landesausstellung 2015 in Ingolstadt: Napoleon und Bayern


Vom 30. April bis 31. Oktober 2015 wird im Neuen Schloss/ Bayerisches Armeemuseum in Ingolstadt die Bayerische Landesausstellung „Napoleon und Bayern“ zu sehen sein. Die Ausstellung wird vom Haus der Bayerischen Geschichte, dem Bayerischen Armeemuseum und der Stadt Ingolstadt gemeinsam veranstaltet. Schauplatz ist die ehemals von Napoleon niedergelegte und vom bayerischen König Ludwig I. wieder aufgebaute einstige Landesfestung Ingolstadt, die heute das Bayerische Armeemuseum beherbergt. Einen besseren Platz für die Ausstellung kann man sich also nicht vorstellen.

WWS-Strube wird im Rahmen der Ausstellung Aufsichts- und Servicedienste übernehmen.

Bildunterschrift: Plakatmotiv Bayerische Landesausstellung 2015 – Napoleon und Bayern – Copyright Büro Wilhelm

Zum Hintergrund der Ausstellung: 2015 jährt sich die Niederlage Napoleons bei Waterloo, seine endgültige Abdankung und Verbannung nach St. Helena zum 200. Mal. Damit ist das Ende einer mehr als 20 Jahre währenden Kriegsperiode in Europa eingeläutet. Bayern machte in dieser Zeit so einiges durch: Zunächst stand es auf der gegnerischen Seite Napoleons, dann war es sein Verbündeter und schließlich schwenkte es rechtzeitig wieder auf die Seite der Gewinner. Mehr als einmal stand das Land auf dem Spiel.

Die Besucher der Ausstellung können dieses mehr als aufregende Vierteljahrhundert bayerischer Geschichte erleben. Originale Objekte, kostbare und alltägliche Stücke, prunkvolle und anrührende Dinge aus den Beständen des Bayerischen Armeemuseums, aus österreichischen, russischen und französischen Museen sowie aus Privatbesitz, mediale Inszenierungen und Mitmachelemente, zeigen die Entscheidungen der großen Politik und erzählen von den Menschen, die als Politiker, als Soldaten, als einfache Frauen und Männer diese Zeit gestalteten, erlebten und oft genug auch erlitten.

30. April bis 31. Oktober 2015, täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr

Weitere Informationen: www.hdbg.de/napoleon/