10. Auflage von Track & Drivers CON: Über 20.000 Euro für die Lingener Tafel e.V.!


Die Sonne strahlte am 21. April mit den glücklichen Gesichtern der Aktiven, Organisatoren und Gäste um die Wette – und alle waren sich einig: Die 10. Auflage der Motorsport-Charity Track & Drivers war ein voller Erfolg! Über 20.000 Euro wurden zugunsten der Lingener Tafel auf der Strecke der EUVA Euregio Verkehrsakademie in Nordhorn-Hesepe „erfahren“, sieben prominente Gäste verliehen der Veranstaltung Glanz und Glamour – und 40 Supersportwagen mit insgesamt mehr als 17.000 PS sowie rund 1.000 Gäste setzten neue Maßstäbe in der Geschichte dieser Motorsport-Charity! „Unser Motto ‚Rasen für den guten Zweck‘ erfüllte mehr als nur die Erwartungen. Wir sind immer noch geflasht von der Stimmung, der Harmonie und der Begeisterung. Das motiviert uns, im nächsten Jahr noch eine Schippe drauf zu legen!“, verriet Initiator Kurt Strube, dessen Unternehmen WWS-Strube auch die Schirmherrschaft von Track & Drivers inne hat. Schon vor dem offiziellen Einlass ab 10 Uhr pilgerten die Autofans nach Nordhorn, um möglichst schnell in den favorisierten Boliden mitfahren zu können. Ob McLaren oder Ferrari, ob Porsche oder Bentley – die Liste der Rennwagen klang wie schönste Musik. Eine lange Schlange bildete sich an der „Mitfahrzentrale“, bei der die Gäste der Reihe nach in einem der Supersportwagen rasante Runden drehen konnten. Begehrte Motive für Fotos oder Videos waren aber nicht nur die Autos, sondern auch die sieben prominenten Stargäste: Die Schauspielerinnen Chameen Loca (Ehemals Berlin Tag & Nacht/RTL2) und Madlen Kaniuth (Alles was zählt/RTL), Moderatorin & Model Dany Michalski, Moderator Mola Adebisi, Bachelorette-Kandidat Niklas Schröder (übrigens ein gebürtiger Lingener!) und die Bachelor-Kandidatinnen Jessi Cooper und Maxime Herbord fanden ihren Weg nach Lingen bzw. Nordhorn, um sich für die gute Sache einzusetzen. „Es war ein Hammer Wochenende, es hat so viel Spaß gemacht“, freute sich Chameen Loca, die auch gleich Material für ihren YouTube-Channel drehte. Wo sonst kommt man so hautnah mit der Szene in Berührung wie bei Track & Drivers? Der Gästestrom wollte und wollte nicht abreißen – bis zum Schluss um 17 h drehten die Fahrer ihre Taxirunden.

V.L. Chuck Plaisance, Madlen Kaniuth, Niklas Schröder, Kurt Strube, Dany Michalski, Jessi Cooper, Maxime Herbord und Chameen Loca Copyright: Janet Wien

Molas Stillstand
Parallel saßen auch die Geldbeutel locker, so dass Fahrvergnügen und Spendenbereitschaft Hand in Hand liefen. „Ich bin wieder einmal sprachlos und überwältigt von diesem so eimaligen Konzept“, so eine gerührte Edeltraut Graeßner. Die Vorsitzende der Lingener Tafel e.V., die zusammen mit ihrem Team auch für das überaus schmackhafte und frische Catering verantwortlich zeichnete, war nicht nur von der Empathie bewegt, sondern natürlich auch von der Leidenschaft, mit Begeisterung Gutes zu tun. „Mein Dank gilt einmal mehr Kurt Strube, Dennis Blume, Dr. Friedrich Telkemeier, Dagmar Lühn, Norbert Tewes und Volker Bührs. Was die Verantwortlichen hier auf die Beine stellen, ist beispiellos.“ Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen um die 25 Grad genossen alle das gemeinsame Erlebnis. Für musikalische Untermalung zeichnete Chuck Plaisance mit seiner Gitarre verantwortlich. Einer sorgte noch für den Brüller des Tages: Mola Adebisi, der mit einem Jaguar F-Type nach Nordhorn reiste, musste seine Tour leider frühzeitig beenden. Der Tank war leer und so blieb der Bolide einfach auf der Rennstrecke stehen. Helfer schoben Auto und Moderator zurück in die „Boxengasse“. „Ich dachte, ein bisschen würde noch gehen, bevor ich zum Tanken fahr. Da hab ich mich wohl verschätzt“, nahm es der sympathische Moderator locker. Dieses Missgeschick war natürlich auch ein begehrtes Motiv für die angereiste Presse, allen voran RTL.

Promigast und Sponsoren
Bis etwa 17 Uhr wurde gefahren und gegessen, gedriftet und geklönt, Autos begutachtet und auf Fotoapparaten festgehalten. Fleißig Videos machte auch Madlen Kaniuth. Für die sympathische Schauspielerin mit den markanten roten Locken gehört Track & Drivers schon fest in ihren Kalender – zum bereits 7. Mal war sie dabei „Ich unterstütze Track & Drivers, da es für mich eine Charity mit viel Herzblut ist. Hier fühlt man überall die Freude und die Leidenschaft für die gute Sache. Und: Gutes tun ist gerade heute immer wichtiger!“, bringt es Madlen Kaniuth auf den Punkt. Dem schloss sich Dany Michalski an: „Es ist alles so voll Herz, aber auch sehr professionell veranstaltet. Chapeau! Ich komme definitiv nächstes Jahr wieder“. Und auch Mitveranstalter Kurt Strube (WWS-Strube) war schlichtweg begeistert von dem Einsatz der Prominenten: „Alle waren so sympathisch und brachten sich total für unseren Zweck, Geld für die Lingener Tafel zu sammeln, ein!“ Damit spricht er auch seinen Partnern Dennis Blume, Volker Bührs, Dr. Friedrich Telkemeier, Dagmar Lühn und Norbert Tewes aus der Seele. Ein rundum gelungener Event ging mit einer großen Spendensumme zu Ende. Was will man mehr? „Wir sind jedes Mal von dem Spirit überwältigt. Track & Drivers steckt einfach an. Spaß haben und Gutes tun – das geht auf und begeistert so viele unterschiedliche Menschen“, so Kurt Strube weiter. Viele PS, ihre Fahrer und begeisterte Gäste hatten es also geschafft, eine große Spendensumme für den gemeinnützigen Verein zu sammeln. Was aber wäre eine Charity ohne seine Helfer, Unterstützer und Sponsoren? Die Veranstalter unisono: „Deshalb gilt unser größter Dank deshalb neben den vielen freiwilligen Helfern besonders auch folgenden: der RoSch Industrieservice GmbH, dem Porschezentrum Osnabrück, dem Restaurant und Abendlokal Palacio, BMW Helming (Lingen u. Nordhorn), der Firma Yournet, der Unternehmensberatung KUB Kottenstede, dem Hotel Looken Inn, Dr. Clauder`s, Werbemittel Veldboer, Dr. Friedrich Telkemeier, der FM Performance GmbH & Co. KG und natürlich der EUVA Euregio Verkehrsakademie, die uns die Rennstrecke weiterhin kostenfrei zur Verfügung stellt“, sagt Kurt Strube. Auch vor Ort: Ein Blitzer! Geschwindigkeitsübertretungen wurden aber natürlich nicht geahndet. Damit es jedoch Erinnerungsfotos der besonderen Art gab, war auch die Polizeiinspektion Emsland wieder in Nordhorn-Hesepe. Am Abend wurde noch im Palacio/Opera in Lingen auf der After-Race-Party gespeist, geklönt und getanzt.

Copyright: Janet Wien

Nächste Auflage geplant
Der von Jahr zu Jahr steigende Erfolg, die kontinuierlich wachsenden Gästezahlen und Fahrer geben den Veranstaltern Recht – und somit verkündeten die Veranstalter stolz bereits, dass Track & Drivers in 2019 zum 11. Mal stattfinden wird. Ein Vergleich: Bei der ersten Veranstaltung waren es „nur“ 59, jetzt 1.000 Gäste. „Sieht man die Entwicklung, so wissen wir, dass wir auf dem richtigen Weg sind, immer mehr Leute mit unserer Begeisterung für die gute Sache anzustecken und mit unserer Leidenschaft, den Rennwagen, etwas zu bewegen“, so Kurt Strube, Geschäftsführer des Lingener Unternehmens WWS-Strube. Die Rückmeldungen der Gäste sowie die einmalige Stimmung geben diesem Entschluss Recht. Edeltraut Graeßner: „Mir fehlen jedes Jahr die Worte. Einfach klasse, was hier auf die Beine gestellt wurde – und dass so viele Menschen sich für uns einsetzen. Es gibt keinen Vergleich zu Track & Drivers!“
www.tadc.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen